Wildtierverbot im Zirkus rückt näher

Berlin - Das Bundeslandwirtschaftsministerium schließt ein Verbot von Wildtieren in Zirkussen unter bestimmten Voraussetzungen nicht mehr aus.

Die Länder seien aktuell um belastbare Daten über ihre Überwachungserkenntnisse gebeten worden, sagte ein Sprecher von Ministerin Ilse Aigner (CSU) in Berlin. Sollte sich herausstellen, dass eine tierschutzgerechte Haltung nicht möglich sei und bisherige Maßnahmen nicht ausreichten, würden weitere Optionen geprüft. “Dazu kann in letzter Konsequenz auch ein Verbot bestimmter Wildtiere in Zirkusbetrieben gehören.“

An diesem Freitag will der Bundesrat über einen Vorstoß für ein Verbot von Affen, Elefanten, Bären, Giraffen und anderen exotischen Tieren in der Manege entscheiden. Eine entsprechende Initiative Hamburgs hat der Agrarausschuss der Länderkammer zur Annahme empfohlen. Damit soll die Bundesregierung zu einem Verbot aufgefordert werden, für das Tierschützer seit Jahren kämpfen. Bereits 2003 hatte der Bundesrat einen ersten Anlauf dafür unternommen. Es gibt allerdings verfassungsrechtliche Hürden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare