Bulgarien fordert Schengen-Beitritt

+
Bulgariens Staatspräsident Rossen Plewneliew. 

Sofia - EU-Mitgliedstaat Bulgarien macht sich stark für einen baldigen Beitritt zum grenzkontrollfreien Schengenraum. Alle Kriterien seien erfüllt, sagte Staatspräsident Rossen Plewneliew. 

Sein Land verdiene es, aufgenommen zu werden, so Plewneliew am Sonntag im staatlichen bulgarischen Radio.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) hatte den beiden Anwärtern Bulgarien und Rumänien in der vergangenen Woche eine Absage erteilt. Er halte offene Grenzen zum derzeitigen Zeitpunkt für ausgeschlossen.

Beide Staaten gehören seit 2007 zur EU. Ihr Schengen-Beitritt war ursprünglich für 2011 geplant, wurde seither wegen Defiziten bei der Kriminalitäts- und Korruptionsbekämpfung aber immer wieder aufgeschoben.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare