Bulgarien: Aufruf zu Tag ohne  Regierungschef

+
Bulgariens Regierungschef Boyko Borisov

Sofia - In Bulgarien hat eine Facebook-Gruppe zu einem “Tag ohne Regierungschef Bojko Borissow“ aufgerufen. Rund 31.000 Menschen unterstützen die Idee.

Danach sollten am zweiten Jahrestag von Borissows Wahlsieg vom 5. Juli 2009 die Medien darauf verzichten, über seine vielen Auftritte als Regierungschef zu berichten. Im Gegensatz zu den staatlichen Medien schlossen sich renommierte private Internet-Agenturen an.

Der “Tag ohne Borissow“ sei ein Protest gegen die “Kriecherei der Medien“, argumentierte die Facebook-Gruppe. Damit kritisierte sie die breit angelegte tägliche Berichterstattung über allerlei PR-Aktionen des Regierungschefs, wie Eröffnungen neuer Kindergärten, Autobahnstrecken oder Einkaufszentren sowie Besuche in entlegenen Regionen. Häufig laufen Interviews mit Borissow im Minutenabstand über mehrere TV- und Radiosender.

Hinter der Facebook-Aktion stünden Leute, die dafür bezahlt würden, sage Borissow.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare