Bregenz – die Festspielstadt am Bodensee

+
Bregenz am Bodensee: Ein herrlicher Ausblick bietet sich von der Gondelbahn, die auf den Pfänder führt, den Hausberg der Stadt.

Spektakuläre Bühnenbilder vor der Kulisse des Bodensees: Das österreichischen Bregenz ist für seine Festspiele weltbekannt. Doch die Stadt hat noch mehr zu bieten als Kultur: Der See vor der Tür, die Berge in der Nähe der Stadt – diese Mischung schätzen Gäste und Einheimische gleichermaßen.

Festspiele am See in Bregenz

Tosca, Aida, Carmen und Nabuco – die bekanntesten Opern der Welt wurden bei den Bregenzer Festspielen bereits aufgeführt. Mehr als 7.000 Zuschauer finden in dem riesigen Freilufttheater mit der größten Seebühne der Welt Platz. Seit rund 50 Jahren begleiten die weltberühmten Wiener Symphoniker schon die Opern unter freiem Himmel, die jeden Sommer ein internationales Publikum nach Bregenz locken.

Besonders beeindruckend sind die Bühnenbilder von gigantischem Ausmaß, die den Bodensee in das Konzept einschließen. Ein überdimensionaler Kopf eines jungen Mannes ragt 24 Meter aus dem See, der als Badewanne dient. Dabei handelt es sich um das aktuelle Bühnenbild zur Oper „André Chénier“ von Umberto Giordano. Die Oper der Spielsaison 2011/12 greift das Schicksal des verfolgten Dichters Chénier während der Französischen Revolution auf. Der britische Bühnenbildner David Fielding schuf den Kopf nach einem historischen Gemälde, auf dem ein Revolutionsführer erstochen in der Badewanne liegt.

Bregenz – Urlaub am Bodensee

Aber Bregenz ist nicht nur eine kulturelle Hochburg. Wer seinen Urlaub in der Hauptstadt Vorarlbergs verbringt, schätzt das nahezu mediterrane Klima des Bodensees und die unberührte Natur der Alpen in unmittelbarer Umgebung. Nicht umsonst ist die Gegend am Bodensee schon seit mehr als 7.000 Jahren von Menschen besiedelt. Vor allem im Sommer kommen Wasserportfans beim Schwimmen, Surfen und Segeln voll auf ihre Kosten. Unzählige Wander- und Radwege am See entlang laden zum Erkunden der Landschaft ein. Eine Schiffsrundfahrt von Bregenz über Friedrichshafen und Konstanz ist bei einem Urlaub am Bodensee ein absolutes Muss.

Wer nicht nur das Wasser genießen möchte, steigt auf den Pfänder, den 1.064 Meter hohen Hausberg von Bregenz. Bequemer geht es mit der Gondelhahn hinauf: In nur sechs Minuten fährt sie bis zur Bergstation. Hier bietet sich ein herrlicher Panoramablick über den Bodensee bis in die Alpen, wo der Rhein entspringt. Bei Bregenz mündet er als „Alpenrhein“ in den Bodensee.

Wohnen in Bregenz

Bregenz mit seinen knapp 28.000 Einwohnern ist die drittgrößte Stadt Vorarlbergs und bietet in seinen Stadtbezirken viel Raum zum Wohnen. Schöne Mietwohnungen in Vorarlberg gibt es neben Bregenz auch in Dornbirn und Feldkirch. Doch nur Bregenz vereint die Nähe zum Bodensee und zu den Vorarlberger Alpen.

Bregenz liegt am östlichen Ende des Bodensees im Vier-Ländereck Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein. Vom Ufer aus sieht man die deutsche Inselstadt Lindau. Wer hier wohnt ist zu beneiden: Wasser, Berge, internationales Flair und eine historische Altstadt, deren Geschichte bis weit ins Mittelalter reicht. Der barocke Zwiebelturm, der größte Mitteleuropas, prägt das Stadtbild. Museen wie das Kunsthaus Bregenz (KUB) – es zeigt internationale zeitgenössische Kunst – laden zum Erkunden ein.

Die hohe Lebensqualität in Bregenz spiegelt sich auch in der guten Infrastruktur wider. Bregenz ist das wirtschaftliche Zentrum Vorarlbergs. Zahlreiche Firmen wie der Unterwäschehersteller Wolford haben hier ihren Sitz. An die Autobahn besteht Anschluss durch den Pfändertunnel, so dass der Rest Österreichs gut mit dem Auto erreichbar ist. Verschiedene Bildungseinrichtungen vom Kindergarten bis zum Gymnasium sind in der Festspielstadt ebenso zu finden wie eine große Auswahl an Kliniken und Ärzten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare