Bericht: Überschuss der Krankenkassen geschrumpft

+
Nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ist der Überschuss der Krankenkassen geschrumpft.

Frankfurt/Main - Der Überschuss der Krankenkassen ist einem Zeitungsbericht im ersten Quartal des Jahres deutlich zurückgegangen. Sie befinden sich aber dennoch im Plus.

Wie die “Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Mittwochausgabe) schreibt, verbuchte die gesetzliche Versicherung insgesamt nur noch ein Plus von 250 Millionen Euro und damit ein Viertel der Summe, die im ersten Quartal 2009 erzielt wurde. Laut Umfrage weisen die Ortskrankenkassen einen Überschuss von 262 Millionen Euro aus. Auch die Betriebskrankenkassen und die Knappschaft lägen mit 38 und 20 Millionen Euro im Plus. Defizite hätten dagegen die Ersatz- und Innungskrankenkassen mit 44 und 40 Millionen Euro angehäuft.

Ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums nahm zu den Zahlen am Dienstagabend auf Anfrage keine Stellung. Die Bundesregierung hatte zuvor eine Neuordnung des Arzneimittelmarktes beschlossen. Das Kabinett verabschiedete einen Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Philip Rösler (FDP), mit dem die Krankenkassen rund zwei Milliarden Euro sparen sollen. Pharmakonzerne sollen ihre Preise nicht mehr frei festlegen können, sondern mit den Kassen verhandeln.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare