Bericht: Seoul ernennt neuen Verteidigungsminister

+
Koreanische Grenze.

Seoul - Nach dem Artillerieangriff Nordkoreas hat Südkoreas Präsident Lee Myung Bak nach Medienberichten am Freitag einen neuen Verteidigungsminister ernannt.

Lesen Sie auch:

Peinlich: Sarah Palin verbündet sich mit Nordkorea

Korea-Krise: Verteidigungsminister tritt zurück

Wie die nationale Nachrichtenagentur Yonhap und der Rundfunksender KBS berichteten, soll der sicherheitspolitische Berater des Präsidenten, Lee Hee Won, den bisherigen Ressortchef Kim Tae Young ersetzen, der am Vortag nach zunehmender Kritik an der militärischen Reaktion auf den Angriff zurückgetreten war. Eine Sprecherin des Präsidialamts in Seoul bestätigte die Berichte zunächst jedoch nicht. “Eine offizielle Ankündigung ist für später geplant.“

Ein Mitarbeiter des Amts sagte, es stünden noch mehrere Kandidaten zur Auswahl. Abgeordnete und Medien hatten unter anderem kritisiert, dass die Militärführung zu spät und zu lasch auf den Granatenbeschuss der Insel Yonpyong am Dienstag vor der Westküste reagiert hätten. Bei dem Zwischenfall wurden zwei Soldaten und zwei Zivilisten getötet.

Nach Angaben des südkoreanischen Militärs vergingen 13 Minuten, ehe das erste Granatfeuer aus Nordkorea erwidert worden sei. Südkorea hatte als Folge des Zwischenfalls angekündigt, seine militärische Streitmacht auf den fünf Inseln entlang der umstrittenen Seegrenze im Gelben Meer zu verstärken.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare