Befürchtung: Viele Todesfälle durch Ärztemangel

Berlin - Die Hausärzte in Deutschland haben vor gravierenden Folgen durch wachsenden Ärztemangel gewarnt. Von Landkreis zu Landkreis wegbrechende Versorgung werde “viele Menschenleben“ kosten.

Davor warnte der Geschäftsführer des Deutschen Hausärzteverbandes, Eberhard Mehl, am Mittwoch in Berlin. Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) müsse seine Sparpläne kassieren. Bei neuen Hausarztverträgen sollen keine Honorarsteigerungen mehr zugelassen werden, die über dem jeweiligen Plus bei den übrigen Ärzten liegen.

Die Ärzte fürchten aber, dass auch bei bestehenden Verträgen das Honorar sinkt. Die Mediziner wollen dagegen mit Plakaten, einem Informationstag 15. September und dann mit Praxisschließungen protestieren.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare