Nach Verschiebung

Baden-Württemberg: Corona-Verordnung soll ab Donnerstag in Kraft treten

Regierungs-Pressekonferenz
+
Winfried Kretschmann und Manne Lucha äußern sich zu Corona-Verordnung.

Baden-Württemberg - Ab Donnerstag soll die neue Corona-Verordnung in Kraft treten. Diese hat ein paar drastische Regeln für Ungeimpfte auf Lager.

In Baden-Württemberg wird demnächst die strengste Corona-Verordnung Deutschlands in Kraft treten. Sollte die Anzahl der Intensivpatienten zu hoch werden, bedeutet das einen Teil-Lockdown für alle Ungeimpften im Land. Eigentlich sollte die neue Verordnung bereits ab Montag (13. September) in Kraft treten – wegen einer Entscheidung auf Bundesebene hat sich das allerdings verschoben. Auf einer Pressekonferenz erklären Winfried Kretschmann und Manne Lucha aber, dass die neuen Regeln ab Donnerstag in Kraft treten sollen.
Was das genau für Ungeimpfte in Baden-Württemberg bedeutet, verrät HEIDELBERG24*.

Ob die neue Corona-Verordnung überhaupt mit dem Grundgesetz vereinbar ist, ist derzeit übrigens noch unklar. Während Manne Lucha daran keine Zweifel hat, ist sich der baden-württembergische Ministerpräsident da nicht so ganz sicher. (dpa/dh) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare