Atomausstieg: "Deutsche haben einen Knall"

Brüssel - Der deutsche Atomausstieg stößt auch im Europaparlament auf Kritik. "Die Deutschen haben einen Knall", denkt so mancher  Abgeordneter anderer Länder.

Deutschland habe sich nicht die Mühe gemacht, die Folgen für seine Nachbarn zu berücksichtigen, sagte der Vorsitzende des Energieausschusses im EU-Parlament, Herbert Reul (CDU), am Mittwoch in Brüssel. “Die deutsche Entscheidung hat logischerweise Auswirkungen auf andere europäische Länder.“

Parlamentarier aus Nachbarländern könnten die deutsche Entscheidung nicht nachvollziehen: “Die meisten denken, wir haben einen Knall.“, Der konservative Politiker aus Deutschland hat Zweifel, dass ein Atomausstieg bei dem Eiltempo differenziert und sorgfältig genug machbar sei.

Am Ende stehe die Glaubwürdigkeit der Politik auf dem Prüfstand, sagte Reul. Der Parlamentarier forderte in einem Brief den deutschen EU-Energiekommissar Günther Oettinger zu einer Stellungnahme zu dem Alleingang Deutschlands in der Energiepolitik auf. Die EU-Kommission müsse auch die Lasten für andere europäische Staaten prüfen, forderte Reul.

Auch EU-Diplomaten hatten sich über den deutschen Ausstiegsbeschluss bereits irritiert gezeigt. Insbesondere Franzosen und Briten fühlen sich von Deutschland schlecht informiert. In den vergangenen Monaten hatte Berlin immer wieder mit seinen Alleingängen in der Atompolitik Kopfschütteln in Brüssel ausgelöst. Erst nahm die Bundesregierung nach dem Unglück in Fukushima kurzerhand sieben ältere Atomkraftwerke vom Netz, dann unterzog sie die verbliebenen Meiler einem Stresstest, und nun soll der Ausstieg folgen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare