Bundestagswahl 2021

Umfrage-Schock für Laschet: CDU-Chef fällt hinter Baerbock zurück

Wenige Wochen vor der Bundestagswahl 2021 fällt Armin Laschet (CDU) in den Umfragen zurück. Nun hat ihn auch Annalena Baerbock (Grüne) wieder überholt.

Hamm - Am 26. September wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Der Wahlkampf nimmt immer mehr Fahrt auf und die drei Kanzlerkandidaten Armin Laschet (CDU), Olaf Scholz (SPD) und Annalena Baerbock (Grüne) versuchen sich in Position zu bringen. Weil Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2021 nicht erneut antritt, wird es im Kanzleramt definitiv einen Wechsel geben.

NameArmin Laschet
Geboren18. Februar 1961, Aachen
Größe1,72 Meter
EhepartnerinSusanne Laschet (verh. 1985)

Armin Laschet: Umfrage-Schock für Kanzlerkandidaten - nun auch hinter Annalena Baerbock

Allerdings wählen die Bundesbürger bei der Bundestagswahl den neuen Kanzler oder die neue Kanzlerin nicht direkt. Aus ihren Stimmen setzt sich lediglich der neue Bundestag zusammen, der dann den neuen Regierungschef wählen. Doch was wäre eigentlich, wenn es anders wäre und der Bundeskanzler direkt vom Volk gewählt würde? Eine Umfrage des Spiegel liefert dazu aktuelle Erkenntnisse - und zwar keine guten für Armin Laschet.

Nur rund 17 Prozent der Befragten sagten in einer repräsentativen Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Civey für den Spiegel durchführte, dass sie den CDU-Vorsitzenden, der zuletzt bei einem Besuch in Katastrophen-Gebieten heftig kritisiert wurde, bei der Bundestagswahl 2021 zum Kanzler wählen würden. Das ist der niedrigste Wert seit Mitte Mai. Damit fiel Armin Laschet, der vor Kurzem noch an der Spitze des Rankings gelegen hatte, nun auch noch hinter Annalena Baerbock (21 Prozent) zurück. Ganz vorne in der Wählergunst liegt laut der Umfrage aktuell Olaf Scholz mit 25 Prozent.

Armin Laschet im Umfrage-Tief: Zustimmung bei CDU-Wählern sinkt

Gut für Laschet: 38 Prozent der Befragten sind nach eigenen Angaben noch unentschlossen oder würden aktuell keinen der drei Kanzlerkandidaten wählen. Was dem CDU-Chef aber Sorgen machen sollte: Nur noch weniger als die Hälfte (49 Prozent) derjenigen, die bei der Bundestagswahl 2021 die Union wählen wollen, wünschen sich den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen als Kanzler, dem wohl auch die Plagiatsvorwürfe rund um sein Buch nicht gut bekommen sind. Bei Scholz (87 Prozent) und Baerbock (80 Prozent) ist die Zustimmung innerhalb der eigenen Partei deutlich größer.

Allerdings liegen CDU und CSU bei der Sonntagsfrage weiterhin vorne - auch wenn die Umfragewerte zuletzt immer weiter zurückgingen. Laut der Spiegel-Umfrage käme die Union auf 25 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre - gefolgt von den Grünen (21 Prozent) und der SPD (17 Prozent).

Rubriklistenbild: © Marius Becker/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare