Offizier soll Massenvergewaltigung befohlen haben

Nairobi - Ein Offizier der kongolesischen Armee soll nach dem Tod eines Soldaten als Rache eine Massenvergewaltigung befohlen haben. Die Opfer: Mehr als 50 Frauen. Doch der Mann hat eine Ausrede.

Mehr als 50 Frauen in der Stadt Fizi seien Opfer dieser Vergeltungsaktion geworden, berichtete der britische Rundfunksender BBC am Mittwoch unter Berufung auf Augenzeugen. Mindestens zwei Frauen beschuldigen den Hauptmann, sie bei dem Vorfall am Neujahrstag vergewaltigt zu haben. Der Offizier selbst bestreite die Vorwürfe und sagte, er habe die Kontrolle über die Soldaten verloren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare