1. come-on.de
  2. Politik

Anne Will: Lauterbach fürchtet große Omikron-Probleme für Genesene und selbst für zweifach Geimpfte

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Maximilian Kettenbach

Kommentare

Karl Lauterbach zu Gast bei Anne Will in der ARD.
Karl Lauterbach zu Gast bei Anne Will in der ARD. © Screenshot: ARD

Die neue Corona-Variante Omikron scheint sich rasanter auszubreiten als erwünscht. Wissenschaftler und SPD-Politiker Karl Lauterbach schürt Befürchtungen bei Anne Will.

Berlin - SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach hat gleich zu Beginn der Anne-Will-Sendung in der ARD am Sonntagabend für Corona-Alarm gesorgt.

„Wir müssen damit rechnen, dass diejenigen, die bereits geimpft sind, gefährdet sind, sicher aber die, die genesen sind oder nur einfach geimpft sind, oder bei denen die Impfung länger zurückliegt.“

Er lese die Omikron-Studien im Stundentakt. In Israel und UK setze sich die Variante schneller durch, „als wir gehofft hatten“ . Die Daten seien sehr gut. „Man kann genau sehen, wie sich Omikron bei den Geimpften ausdehnt. „Wir müssen so schnell wie möglich boostern, denn die Möglichkeit, dass sich Omikron beim Booster durchsetzt, ist sehr gering. Also: schnellstmöglich boostern, um im Winter noch einen Lockdown zu vermeiden, den ich nicht für wahrscheinlich halte.“

Lauterbach bei Anne Will (ARD): Lockdown nicht auszuschließen

Ein komplettes Dichtmachen könne zum aktuellen Zeitpunkt jedoch niemand seriös ausschließen, so Lauterbach. Um ein Ausmaß zu zeigen: Man erkenne sogar eine Verdopplung der Fallzahleninnerhalb von drei Tagen in Englands Grafschaften.

Lauterbach-Klartext auch beim Thema Impfpflicht gegen Ende der Sendung im Ersten: Ob er dadurch eine weitere Radikalisierung der Querdenker fürchte? „Erstens: Es gibt ja nicht nur Querdenker, die ungeimpft sind. Und zum Zweiten, das ist ganz einfach: Der Staat darf sich nicht erpressen lassen. Wir lassen uns nicht erpressen.“ Wenn der Bundestag zu dem Ergebnis komme, man brauche die Impfpflicht, dann müsse der Staat das durchsetzen. „Da können wir keine Rücksicht auf Querdenker nehmen.“ Es sei „absolut indiskutabel“, dass der Bund einen Abstrich bei seiner Gesetzgebungskompetenz mache, wenn er unter Druck von der Straße gerate. „Das sind Menschen, die diese Achtung nicht verdienen, definitiv nicht.“

Der Druck auf Geimpfte dürfte damit nicht abnehmen, zumal die allgemeine Impfpflicht kommen dürfte. Erste Pläne für Pflegekräfte haben sich nun offenbar konkretisiert. Hier finden Sie den Live-Ticker zur Sendung „Anne Will“ zum Nachlesen. CSU-Chef Markus Söder fordert Lauterbach bereits als Gesundheitsminister.

Auch interessant

Kommentare