Für das Klima

Annalena Baerbock: Grüne will Benzin-Preis verteuern

Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Grüne)  redet mit erhobener Hand in ein Mikrofon.
+
Will das Benzin um 16 Cent pro Liter teurer machen: Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Grüne).

Autofahrer müssen sich auf höhere Preise beim Tanken einstellen. Annalena Baerbock plant eine Erhöhung beim Benzin um 16 Cent. Doch was sagen die Deutschen dazu?

Berlin – Nach der Forderung nach einem Tempolimit 130* geht Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock (Grüne) weiter auf Konfrontationskurs mit deutschen Autofahrern. So dringt die Grünen-Parteichefin im Falle einer erfolgreichen Bundestagswahl auf eine Erhöhung der Kraftstoffpreise. Der Preis für Benzin soll demnach um mindestens 16 Cent pro Liter steigen. Das sagte Baerbock der „Bild“-Zeitung. Sie begründete den Aufschlag mit einer höheren CO2-Bepreisung im Rahmen des neuen Klimaschutzpakets.

Die Umsetzung der Forderung könnte klappen. Denn nach wie vor hat Baerbock Chancen, bei der Bundestagswahl ein gutes Ergebnis einzufahren. Zwar gab es zuletzt einen Umfragedämpfer für die 40-Jährige, die Nebenverdienste und Corona-Zahlungen verspätet angegeben hatte. Doch bei der Umwelt- und Klimapolitik genießen die Grünen weiterhin große Unterstützung in der Bevölkerung, wie Studien zeigen. Jedoch fragen sich bereits jetzt viele Autofahrer, warum das Benzin beim Tanken seit Jahresbeginn so teuer geworden ist. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier*. * 24hambburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare