Krisenregion Afghanistan

Afghanistan: Tote und Verletzte bei Explosion auf Bazar

+
Bei einer Explosion auf einem Bazar in Afghanistan wurden acht Zivilisten getötet

Acht Tote und sieben Verletzte: Das ist die traurige Bilanz der Explosion auf einem Basar im Westen Afghanistan am Montagnachmittag. Die Hintergrunde des Anschlags sind noch unklar.

Kabul - Bei einer Explosion auf einem großen Basar sind im Westen Afghanistans acht Zivilisten getötet und sieben weitere verletzt worden. Unter den Toten im Bezirk Shindand seien vier Kinder, sagte ein Sprecher der Provinzregierung von Herat am Montag. Ersten Erkenntnissen zufolge waren die Sprengsätze an einer dreirädrigen Rikscha angebracht und per Fernbedienung am Montagnachmittag gezündet worden.

Für die Explosion übernahm zunächst niemand die Verantwortung. Die Regierung in Kabul macht für solche Anschläge die radikalislamischen Taliban verantwortlich. Diese hatten von 1996 bis 2001 weite Teile Afghanistans kontrolliert und erobern mit Angriffen auf afghanische Sicherheitskräfte zunehmend wieder Gebiete.

Lesen Sie auch: Afghanistan: Dutzende Tote bei Luftangriff auf Koranschule.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare