Linke Fahrspur bei Lüdenscheid-Nord wieder frei

Lkw-Unfall auf A45: Behinderungen bis in die Nacht - Fahrbahn muss von Käse befreit werden

+
Ein Spezialkran stellt den Lkw wieder auf die Räder. Danach muss die Fahrbahn noch gereinigt werden - die Sperrung dauert damit sicher länger als nur bis 10 Uhr.

Ein mit Käse beladener Lkw ist am Freitagmorgen gegen 4 Uhr auf der A45 bei Lüdenscheid-Nord umgekippt. Nach zehnstündiger Sperrung, die zu einem Verkehrschaos auf den Ausweichstrecken führte, ist wieder eine Spur befahrbar. Die Arbeiten dauern nach Schätzungen noch bis Mitternacht.

  • Schwerer Lkw-Unfall am Freitagmorgen kurz nach 4 Uhr auf der A45 bei Lüdenscheid-Nord.
  • Der mit Käse beladene Lkw kippte aus unbekannter Ursache auf die Seite, ein Auto krachte in den Lkw.
  • Die A45 war zehn Stunden lang komplett gesperrt. Seit 14 Uhr ist die linke Fahrspur wieder frei.

A45: Mit Käse beladener Lkw bei Lüdenscheid-Nord verunglückt

Update, 19.45 Uhr: Es wird noch später werden, ehe der Verkehr wieder ungehindert fließen kann. Gegenwärtig geht die Polizei davon aus, dass die Autobahn erst um Mitternacht wieder komplett freigegeben werden kann. Sollte es so kommen, dann wird der Verkehr auf der A45 20 Stunden lang beeinträchtigt gewesen sein. 

Die Autobahnmeistereien Hagen und Lüdenscheid sind dort im Einsatz - es ist ihre Aufgabe, die Beeinträchtigungen nach Unfällen so gering wie möglich zu halten. Dass es so lange dauere, sei durchaus ungewöhnlich, sagt ein Polizeisprecher. 

Schwer hatten es in dem bis zu 20 Kilometer langen Stau die Rettungs- und Feuerwehrkräfte: Immer wieder blockierten Autofahrer die Rettungsgasse. 

Es gibt erste Erkenntnisse zur Unfallursache: Der bulgarische Fahrer des Lkw (53) kam demnach offenbar aufgrund von Übermüdung von der Fahrbahn ab. 

Update, 17.38 Uhr: Autofahrer müssen jetzt ganz stark sein: Bis 20.30 Uhr - oder länger - wird weiterhin nur eine Spur Richtung Dortmund befahrbar sein. Der Grund: Die schmierige Fahrbahndecke muss gründlich vom Weichkäse gereinigt werden, andernfalls drohen Fahrzeugen weitere Schleuderpartien.

Update, 17.26 Uhr: Die Polizei hat ihren Einsatz beendet, Mitarbeiter der Autobahnmeisterei sind allerdings noch an der Unfallstelle. Laut Straßen.NRW ist weiterhin mit einer Wartezeit von mehr als 60 Minuten in Richtung Norden zu rechnen. 

Update, 15.49 Uhr: Kleiner Hoffnungsschimmer für die Autofahrer auf der A45 in Richtung Dortmund: Die linke Fahrspur ist wieder frei. Allerdings sorgt der starke Feierabend- und Wochenendverkehr für einen langen Rückstau bis Lüdenscheid-Süd. Die Lage sei "unübersichtlich und unruhig", sagte eine Polizeisprecher. Daher seine Bitte: "Fahren Sie vorsichtig auf die Stau-Enden zu."

Die Bergungsarbeiten sind 12 Stunden nach dem Unfall noch in vollem Gange. Die Polizei setzt eine Drohne ein, um das Unfallgeschehen aus der Vogelperspektive zu fotografieren. Wann die A45 Richtung Norden wieder frei ist, ist ungewiss.

Update, 14.39 Uhr: Am Mittag, im Rückstau nach dem Käselaster-Unfall, hat es auf der A45 in Richtung Dortmund erneut gekracht: Zwischen den Abfahrten Lüdenscheid und Lüdenscheid-Nord prallte ein Lkw auf einen vorausfahrenden Wagen und schob den auf zwei weitere Autos.

Einsatzkräfte mussten eine eingeklemmte Frau aus ihrem Auto befreien. Sie wurde per Hubschrauber ins Klinikum Hellersen geflogen. Polizisten fingen einen Hund ein, der nach dem Unfall aus einem Auto entlaufen war. Die Vollsperrung auf diesem Abschnitt dauerte ebenfalls bis etwa 14 Uhr. Durch die Umleitung kam zeitweise der Verkehr in der Stadt zum Erliegen.

Update, 12.50 Uhr: Der Lkw-Unfall wird noch bis zum morgigen Samstag für Probleme sorgen! Auf der A45 stehen laut Angaben von Straßen.NRW morgen von 8 bis 17 Uhr zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid-Nord und Hagen-Süd in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur zwei Fahrstreifen zur Verfügung. 

Aufgrund des Lkw-Unfalls muss die Straßen.NRW-Autobahnmeisterei Lüdenscheid 170 Meter Schutzplanke erneuern. Mit Behinderungen ist zu rechnen.

Ebenfalls am Freitag gab es auf der B236 im Lennetal schwere Unfälle: Eine Frau schwebt nach einer Frontalkollision in Altena in Lebensgefahr, nach einem irren Überholmanöver krachten bei Altena drei Autos zusammen. Der Verursacher versuchte zu fliehen.

Update 10.07 Uhr: Jetzt hat sich die Polizei Dortmund unserem Reporter angeschlossen: Die Sperrung der A45 in Richtung Dortmund soll nun voraussichtlich bis 12 Uhr andauern - zwei Stunden länger als zunächst gedacht. In Summe herrscht dann satte acht Stunden Stillstand zwischen Lüdenscheid-Nord und Hagen-Süd.

Nach der Bergung des Unfall-Lkw muss die Autobahn gereinigt und die ramponierte Mittelleitplanke repariert werden.

Update 10.01 Uhr: Der Stau auf der Heedfelder Straße (L561) ist noch einmal deutlich länger geworden - jetzt reicht die Blechwelle zurück bis Lüdenscheid-Nord. Den Zeitverlust gibt Straßen.NRW jetzt sogar mit mehr als 60 Minuten an.

Update 9.29 Uhr: Unser Reporter vor Ort legt sich übrigens darauf fest, dass die Unfallstelle bis 10 Uhr definitiv nicht geräumt sein wird. Die Vollsperrung dürfte sicher noch deutlich länger dauern.

Update 9.23 Uhr: Auf der Richtungsfahrbahn Siegen der A45 stehen wegen der laufenden Bergungsarbeiten nur zwei der drei Fahrstreifen zur Verfügung - der linke wurde gesperrt. Nichtsdestotrotz rollte der Verkehr nach Süden problemlos.

Autos zur Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord zurückgeführt

In Richtung Hagen stehen zwischen der Anschlusstelle Lüdenscheid-Nord und der Unfallstelle ca. 200 Meter dahinter ausschließlich Lastwagen, die auch eine vorbildliche Rettungsgasse gebildet haben. Alle Autos wurden zur Ausfahrt zurückgeleitet. Hier wird jetzt auch der fließende Pkw-Verkehr abgeleitet.

Der Stau auf der Heedfelder Straße (L561) reicht von Lüdenscheid-Nord bis ins Gewerbegebiet Ramsloh.

Dagegen stauen sich die Lkw auf der rechten Spur bis zur Anschlussstelle Lüdenscheid-Mitte Stoßstange an Stoßstange.

Auf der Heedfelder Straße (L561) staut es sich enorm

Update 8.54 Uhr: Vom Unfall auf der A45 am meisten gebeutelt sind aktuell alle, die ab Lüdenscheid-Nord über die L561 (Heedfelder Straße) zur B54 ausweichen wollten. Dort staut sich der Verkehr weit zurück bis Hülscheid/Heefeld. Straßen.NRW beziffert den Zeitverlust dort auf 45 Minuten.

Update 8.17 Uhr: Jetzt gibt es von der Polizei Dortmund weitere wichtige wie positive Informationen: Sowohl der Fahrer des umgestürzten, ausländischen Lkw als auch der Autofahrer, der in die Unfallstelle fuhr, sind beide nur leicht verletzt worden.

Update 8.12 Uhr: Die zuständige Polizei Dortmund setzte erst um 8.05 Uhr den ersten Tweet zum knapp vier Stunden zuvor passierten Unfall ab. Dort heißt es, dass die Sperrung der A45 in Fahrtrichtung Norden wohl bis 10 Uhr andauern wird.

Update 7.48 Uhr: An der Unfallstelle ist jetzt ein Spezialkran eingetroffen, der den verunglückten Lkw offenbar komplett am Stück aufrichten soll. Augenscheinlich ist der Aufbau des Lastwagens nicht allzu stark in Mitleidenschaft gezogen worden.

Lkw liegt auf der A45: Unfall direkt bei Lüdenscheid Nord

Die Unfallstelle selbst liegt übrigens nur etwa 150 bis 200 Meter hinter dem Beschleunigungsstreifen der Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord.

Update 7.20 Uhr: Nach aktuellen Informationen von Straßen.NRW ereignete sich der Unfall am frühen Freitagmorgen gegen 4.07 Uhr von Gießen in Richtung Hagen.

Zwischen den Anschlussstellen Lüdenscheid-Nord und Hagen-Süd kippte demnach ein mit Käse beladener Lkw auf die Seite. Ein Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr in die Unfallstelle hinein.

Lkw-Unfall auf A45: Schnell mehrere Kilometer Stau 

Über Verletzte ist bislang nichts bekannt geworden. Nur ein Bruchteil der Käse-Ladung fiel auf die Fahrbahn.. 

Für die Unfallaufnahme sowie die Bergung des Fahrzeuges musste die A45 komplett gesperrt werden.

Im morgendlichen Berufsverkehr bildete sich schnell ein mehrere Kilometer langer Stau.

Die Ausweichstrecken rund um die Unfallstelle (etwa die B54) und das Stadtgebiet von Lüdenscheid sind entsprechend voll und verstopft. Auf der Sauerlandlinie selbst gilt das auch für sämtliche Parkplätze und Rastanlagen.

Die Sperrung wird voraussichtlich noch mehrere Stunden andauern.

So ist die aktuelle Verkehrslage

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare