Gewalt in Gelsenkirchen und Hüllhorst

Zwei Spielabbrüche in der Kreisliga zum Start in die neue Saison

+

Trauriger Start in die neue Fußball-Saison der Amateure! In Gelsenkirchen und Hüllhorst (Kreis Minden-Lübbecke) wurden am Sonntag jeweils Kreisliga-Partien des ersten Spieltages abgebrochen, nachdem Spieler untereinander und auch mit Fans aneinander geraten waren. Wir fassen beide Abbrüche hier zusammen.

Kreisliga C2 Gelsenkirchen

In der untersten Spielklasse des Fußballkreises Gelsenkirchen wurde die Partie zwischen Arminia Ückendorf II und dem VfL Resse 08 II auf dem Hartplatz an der Gesamtschule Ückendorf an der Bochumer Straße in der 44. Minute vorzeitig beendet.

"Spieler der beiden Mannschaften waren gegen 14 Uhr mutmaßlich nach einem Foul in Streit geraten, wobei ein 23-jähriger Spieler des VfL Resse nach einem Schlag leicht verletzt wurde. 

Ein Rettungswagen brachte den 23-Jährigen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Daneben erlitten zwei weitere Spieler Verletzungen", so die Polizei Gelsenkirchen in einer Mitteilung.

Kreisliga B Lübbecke

Die Begegnung des SV BW Oberbauerschaft gegen Türk Gücü Espelkamp auf dem Rasenplatz an der Beendorfer Straße in Hüllhorst war nach rund 75 Minuten vorzeitig beendet.

"Offenbar war es Mitte der zweiten Halbzeit zu einem Handgemenge zwischen einigen Spielern und Zuschauern gekommen. Der Schiedsrichter brach daraufhin das Spiel ab", so die Polizei Minden-Lübbecke.

Die war gegen 16.35 Uhr verständigt worden und rückte mit zwei Streifenwagen aus. Ermittlungen der Beamten hätten ergeben, dass es in der 75. Minute offenbar zunächst zu einer kleinen Rangelei zwischen zwei Spielern beider Mannschaften gekommen sei, was der Unparteiische mit jeweils einer Gelben Karte geahndet habe.

"Da der betroffene Spieler der Gastmannschaft bereits verwarnt war, wurde er folglich vom Platz gestellt. Daraufhin sollen etwa sieben bis acht Anhänger der Gastmannschaft auf das Spielfeld gelaufen und ein Handgemenge ausgelöst haben, an dem sich mutmaßlich auch Spieler beider Teams beteiligten.

Verletzt wurde nach Erkenntnissen der Einsatzkräfte niemand. Als der Schiedsrichter die Partie abbrach, soll auch er bedrängt worden sein. Es wurden keine Strafanzeigen erstattet. Die Polizisten blieben so lange vor Ort, bis sich die Lage beruhigt und der Unparteiische den Sportplatz verlassen hatte", so die Polizei. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare