Zwei Kinder sterben nach Verkehrsunfällen

+

HEEK/MEERBUSCH - Nach tragischen Verkehrsunfällen sind ein fast zwei- und ein elfjähriger Junge im münsterländischen Heek bzw. in Meerbusch bei Düsseldorf in Krankenhäusern ihren schweren Verletzungen erlegen.

In Heek (Kreis Borken) war der fast zwei Jahre alte Junge gegen 18.50 Uhr von einem Auto angefahren worden, am Steuer saß ein 34-jähriger Mann aus Gronau. Das Kind stand am Dienstagabend vor einem Haus auf der Straße, als er von dem Wagen erfasst wurde, wie die Polizei in Borken mitteilte. 

Der Fahrzeugführer versuchte durch eine Notbremsung einen Zusammenstoß zu verhindern. Das Kind, das aus Herne stammt, wurde dennoch vom Fahrzeug vorne rechts erfasst, zu Boden geschleudert und blieb leblos liegen. Den Rettungskräften gelang es noch, ihn wiederzubeleben. Er wurde nach Münster in die Uniklinik geflogen, wo er in der Nacht starb.

Der Gronauer erlitt einen Schock. Dieser und Angehörige des Jungen wurden an der Unfallstelle durch zwei Notfallseelsorger betreut.

Nach einem schweren Fahrradunfall in Meerbusch, der eine Woche zurückliegt, ist ein elf Jahre alter Junge gestorben. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Junge hatte mit seinem Rad an einer Kreuzung nicht auf eine rote Ampel geachtet. In der Folge stieß der Elfjährige mit dem Auto einer 73 Jahre alten Frau zusammen. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind in ein Krankenhaus. Am Dienstag erlag der Junge seinen schweren Verletzungen. - dpa/WA

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare