Zwei Autofahrer und ein Radler sterben bei Unfällen

NRW - Samstag und Sonntag sind in Merzenich, Bonn und Uedem im Kreis Kleve drei Verkehrsteilnehmer getötet worden. Zwei Autofahrer kamen bei Alleinunfällen jeweils in Kurven von der Fahrbahn ab, in Bonn wurde ein Radfahrer von einem Pkw erfasst.

Bei dem Verkehrsunfall auf einer Landstraße im Kreis Euskirchen ist am Samstagmorgen ein 44-jähriger Mann aus Zülpich ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der Fahrer bei Merzenich in einer Kurve ins Schleudern geraten und von der nassen Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug durchschlug einen Weidezaun und blieb elf Meter neben der Fahrbahn auf einer Weide stehen.

Beim Zusammenstoß mit einem Straßenbaum wurde am Sonntag in Uedem (Kreis Kleve) ein Auto in zwei Teile gerissen und der Fahrer tödlich verletzt. Der polnische Fahrzeugführer kam in einer Kurve aus zunächst unbekannten Gründen von der Fahrbahn ab und wurde bei der Kollision mit dem Baum aus dem Wagen geschleudert. Der 33-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen, teilte die Kreispolizeibehörde Kleve mit. Zur Ermittlung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Mühlenstraße war an der Unfallstelle für etwa fünf Stunden gesperrt.

Ein Radfahrer ist bei einem Unfall in Bonn getötet worden. Eine 82 Jahre alte Autofahrerin hatte ihn mit ihrem Wagen erfasst, wie die Polizei berichtete. Für den 47-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Er starb am Samstag an der Unfallstelle. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare