Zugausfälle in Belgien ab Dienstagabend - ICE-Verkehr betroffen

BRÜSSEL/AACHEN - In Belgien gibt es ab dem späten Dienstagabend schwere Störungen im Zugverkehr. Die Mitarbeiter des sozialistischen Gewerkschaftsbundes CGSP-Cheminots treten in den Ausstand - und legen damit voraussichtlich für 24 Stunden das gesamte belgische Bahnnetz still.

Betroffen sind im Streikfall auch die ICE-Züge zwischen Frankfurt/Main und Brüssel über Köln und Aachen, wie die Deutsche Bahn im Internet mitteilte. Vier Züge von Frankfurt Richtung Brüssel fahren am Mittwoch nur bis Aachen. In Gegenrichtung starten die Züge erst in Aachen. Zwischen Aachen und Brüssel sind Ersatzbusse vorgesehen, die je nach Streikauswirkung auch über Lüttich fahren. Die Sitzplatzkapazitäten der Busse seien aber begrenzt. Mit deutlich längeren Fahrzeiten müsse gerechnet werden.

"Wahrscheinlich fährt kein Zug", sagte ein Sprecher der Staatsbahn SNCB der dpa. Der Streik soll von 22 Uhr am Dienstagabend bis 22 Uhr am Mittwochabend dauern. Die Gewerkschafter wollen sich damit am europaweiten Aktionstag gegen die Sparpolitik am Mittwoch beteiligen. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare