Zollhund Edda: Bereits Drogen für 1 Million Euro erschnüffelt

+
Edda macht es Drogenschmugglern schwer.

BECKUM- Die neunjährige, belgische Schäferhündin Edda ist in der Form ihres Lebens. Wieder zeigte sie den Zöllnern der Kontrolleinheit Verkehrswege treffsicher eine größere Menge an Drogen an.

Die Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Dortmund kontrollierte in den frühen Abendstunden des 1. Juni auf der Autobahn 2 in Fahrtrichtung Hannover einen in Polen zugelassenen Pkw.

Lesen Sie auch:

Supernase "Edda" findet Drogen im Wert von mehreren hunderttausend Euro

Spürhündin „Edda“ findet Drogen im Wert von 200 000 Euro

Als Grund der Reise gab der 33-jährige Pole an, sich in Deutschland ein Auto angesehen zu haben, das er kaufen wolle. Im Laufe des Gesprächs verwickelte er sich aber zusehends in Widersprüche.

Die Frage nach Betäubungsmitteln verneinte er beharrlich. Edda durchsuchte daraufhin den Pkw und zeigte im Fußbodenbereich der Rücksitzbank sofort durch starkes Kratzen an.

Als die Beamten den Tank öffneten, fanden sie neun Pakete mit insgesamt 2,8 Kilogramm Marihuana in einem speziell hergerichteten Hohlraum.

„Edda hat in diesem Jahr bereits über 125 Kilo Drogen entdeckt. Diese Drogen hatten einen Straßenverkaufswert von über einer Million Euro“, so Andrea Hoffmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Dortmund.

Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen.

Die weiteren Ermittlungen hat das Zollfahndungsamt Essen übernommen.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare