Zentralrat der Muslime distanziert sich von salafistischer Gewalt

KÖLN - Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat die Gewalt islamistischer Demonstranten in Bonn verurteilt. "Wir distanzieren uns ausdrücklich von gewaltbereiten Muslimen, die zur Selbstjustiz anstacheln und die Polizei angreifen", teilte Generalsekretärin Nurhan Soykan am Montag in Köln mit.

Auf die Provokationen der rechtsextremen Partei Pro NRW mit Gewalt zu reagieren, sei "unislamisch" und spiele obendrein den Rechten die Hände. Der Zentralrat wünschte den verletzten Polizisten gute Besserung und schnelle Genesung. Er sieht die Kundgebungen von Pro NRW vor Moscheen als "rassistische Hetzkampagne" und hat Strafanzeige erstattet. Alle Moscheegemeinden des Zentralrats hätten bislang mit Würde, Geduld und ohne illegale Gegenaktionen auf die menschenverachtenden Angriffe der Rechtsextremisten von Pro NRW reagiert. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare