Hilfeschreie gehört: Mann aus Fluss gerettet

HERFORD - Dank eines aufmerksamen Zeitungsboten hat die Polizei in Herford einen 47-jährigen Mann aus der Werre gerettet. Der Zeitungsausträger hatte in der Nacht zu Montag Hilfeschreie am Ufer des Flusses gehört. Wegen der Dunkelheit und den Geräuschen eines Wehres konnte er aber niemanden entdecken und rief die Polizei.

Die fand den Hilfesuchenden, der sich im zwei Meter tiefen Wasser an einer Spundwand festhielt. Selbst befreien konnte sich der 47-Jährige nicht, laut Mitteilung der Polizei stand er unter Alkoholeinfluss.

Nach eigenen Angaben saß er bereits länger im Wasser fest. Wie es zu dem Unglück kam, konnte er nicht sagen. Wegen Unterkühlung brachten die Rettungskräfte den Mann in ein Krankenhaus, das er am Montagmorgen aber wieder verlassen konnte. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare