Zehntausende wollen Halbfinale auf Großleinwänden sehen

WESTFALEN - Das Halbfinale der Fußball-EM zwischen Deutschland und Italien am Donnerstagabend dürften erneut Zehntausende Fans gemeinsam beim Public-Viewing verfolgen. Die Kölner Lanxess-Arena bleibt allerdings diesmal dicht.

Bereits das Viertelfinale gegen Griechenland sahen laut Innenministerium rund 270.000 Menschen in NRW auf einer Großbildleinwand. Mehr als 150 Public-Viewing Veranstaltungen gibt es demnach landesweit.

Allein in den Dortmunder Westfalenhallen, an der Jahrhunderthalle in Bochum oder der Kölner Lanxess-Arena erwarten die Veranstalter jeweils rund 15.000 Fans. Auch in zahlreichen anderen NRW-Städten gibt es die Partie auf Großbildleinwänden zu sehen.

Eine der größten Fanmeilen in NRW, die Kölner Lanxess-Arena, in der weitere 18.000 Fans Platz hätten, bleibt hingegen geschlossen. Beim letzten Vorrundenspiel der deutschen Mannschaft hatten einige Zuschauer in der Halle Bengalos und Feuerwerkskörper gezündet. Die Spiele der deutschen Mannschaft werden seither nur noch im Außenbereich vor der Arena übertragen.

Mehr als 100 Quadratmeter misst die Leinwand etwa in der Essener Grugahalle. Rund 6500 Gäste werden erwartet, die bisherigen Übertragungen der Deutschland-Spiele seien fast alle ausverkauft gewesen, sagt der Initiator Thomas Siepmann. In Anspielung auf den kommenden Gegner steht in der Halle auch eine nachgebaute Pizzeria. Der Name des Lokals: "Ciao Italia".

In Münster findet das größte Fanfest mit bis zu 4000 Fans erneut in der Hafenarena statt. "Größer werden wir zwar nicht; aber wir machen einfach eine noch größere Party", ist der Organisator Christian Wasmuth optimistisch. Bei den meisten Public-Viewing-Veranstaltungen ist der Eintritt frei, Getränke dürfen nicht mitgebracht werden. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare