Zehn Verletzte nach Wohnungsbrand in Hagen

HAGEN - Bei einem Brand in Hagen-Wehringhausen sind am Dienstagmorgen zehn Personen verletzt worden. Feuerwehr und Polizei waren ab 7.45 Uhr im Einsatz, als Anwohner aufgrund starker Rauchentwicklung in einem Mehrfamilienhaus die Rettungskräfte alarmierten. In einer Erdgeschosswohnung loderten offene Flammen.

De 27-jährige Bewohnerin der besagten Wohnung wurde von Feuerwehrleuten zunächst in einem Rettungswagen behandelt, anschließend in ein Krankenhaus gebracht, wo sie vorsorglich zur Beobachtung blieb.

Außer ihr befanden sich neun weitere Menschen in dem Haus. Wegen der starken Rauchentwicklung im Treppenhaus wurden sie mit Atemmasken herausgeführt und mit zusätzlich angeforderten Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Eine Mitarbeiterin des Tierheims nahm zwei Katzen in ihre Obhut.

Das Feuer war schnell gelöscht. Brandsachbearbeiter der Kriminalpolizei übernahmen die Ermittlungen. Ersten Ergebnissen zufolge scheint eine fahrlässige Entzündung ursächlich für den Vorfall zu sein.

Das Gebäude ist nach Angaben der Feuerwehr zunächst nicht mehr bewohnbar, die neun leicht verletzten Bewohner kamen bei Bekannten unter.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare