Zahl der Sozialhilfeempfänger in NRW gestiegen

DÜSSELDORF - Die Zahl der Sozialhilfe-Empfänger in Nordrhein-Westfalen steigt weiter. Im Jahr 2012 erhielten 239 348 Menschen soziale Hilfen nach dem Zwölften Sozialgesetzbuches (SGB XII, fünftes bis neuntes Kapitel), teilte das statistisch Landesamt am Freitag mit.

Das waren 7,7 Prozent mehr als 2011. Der Anstieg sei Folge der demografischen Entwicklung, hieß es im Sozialministerium. Zudem sei die medizinische Versorgung verbessert worden.

Die am häufigsten in Anspruch genommene Hilfeart war 2012 wie in den Vorjahren die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen: 145 121 Hilfeempfänger bezogen diese Leistung; das waren 60,6 Prozent aller Leistungsbezieher. Darunter fallen zum Beispiel der behindertengerechte Umbau der Wohnung oder des Autos. Die Hilfe zur Pflege nahmen 88 245 Menschen in Anspruch.

Das Durchschnittsalter der Empfänger lag im vergangenen Jahr bei 53,3 Jahren. Besonders der Anteil der Empfänger unter 18 Jahren stieg kräftig um 35 Prozent auf gut 19 000. "Bei den Hilfen für jüngere Menschen handelt es sich insbesondere um Leistungen der Frühförderung und bei der Schulbegleitung", erläuterte das Ministerium.

Schulbegleitung soll Kindern im Rollstuhl den Besuch einer Schule ermöglichen, die nicht barrierefrei ist. "Hier steigen die Fallzahlen, da sich unter anderem die medizinische Versorgung weiterentwickelt und damit die Teilhabechancen erhöht haben."- lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare