Weniger Habilitationen in NRW

DÜSSELDORF - Die Zahl der erfolgreichen Habilitationen an den Hochschulen in NRW ist erneut gesunken. Nur noch 276 Akademiker erwarben im Vorjahr die Hochschul-Lehrbefähigung, das war ein Rückgang von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Jahr zuvor war die Zahl der Kandidaten für eine Professur sogar um zwölf Prozent gesunken. Eine Erklärung für den Rückgang seien die Junior-Professuren, die Zugang zu Lehrstühlen ohne Habilitation ermöglichen.

Der Frauenanteil bei den Neuhabilitierten stieg im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 Prozentpunkte auf nun 22,8 Prozent. Der Anteil der ausländischen Neuhabilitierten blieb mit 9,1 Prozent im gleichen Zeitraum nahezu unverändert.

Die meisten Habilitationsverfahren wurden 2011 in der Fächergruppe Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften (53,6 Prozent) abgelegt, gefolgt von den Sprach- und Kulturwissenschaften (16,3 Prozent) und der Fächergruppe Mathematik/Naturwissenschaften (12,7 Prozent). Das Durchschnittsalter der Habilitanden lag im Jahr 2011 bei 40 Jahren. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare