Wodka an Jugendliche - Kioskbetreiber soll ins Gefängnis

DETMOLD - Ein Kiosk-Betreiber aus Detmold soll für ein halbes Jahr ins Gefängnis, weil er Jugendlichen Wodka verkauft hat. Der 41-Jährige und sein Bruder hatten im Mai 2012 in Detmold einer 15-Jährigen einen Liter Wodka und Alkopops verkauft.

Später mussten das Mädchen und ein 14-Jähriger mit Alkoholvergiftung ins Krankenhaus, teilte die Staatsanwaltschaft Detmold am Montag mit. Der Kioskbetreiber war zuvor schon zweimal aus demselben Grund mit Bußgeldern belegt worden. Das Amtsgericht hatte ihn zu einem halben Jahr Haft mit Bewährung verurteilt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde die Bewährung nun vom Landgericht gestrichen. Der Verurteilte habe aber Revision zum Oberlandesgericht eingelegt, hieß es. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare