Wetter sorgt für sehr hohe Feinstaubwerte im Ruhrgebiet

RECKLINGHAUSEN - Das Wetter sorgt derzeit für eine sehr hohe Feinstaub-Belastung im Ruhrgebiet. Am Mittwoch seien dort Konzentrationen von mehr als 100 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft gemessen worden, teilte das Landesumweltamt in Recklinghausen mit.

Seit 2005 sollen laut einer EU-Richtlinie in einem Kubikmeter Luft höchstens 50 Mikrogramm der winzigen Partikel vorkommen. An höchstens 35 Tagen im Jahr darf dieser Grenzwert überschritten werden.

Beim Wetterdienst Meteomedia hieß es, die Luft werde derzeit kaum durchmischt. In den unteren Lagen sei die Luft aktuell kälter als in oberen Lagen. "Die wärmere Luft wirkt auf der kalten wie ein Deckel", sagte Experte Andreas Neuen. So sei Winterberg im Sauerland am Mittwochvormittag mit 17 Grad der wärmste Ort in Deutschland gewesen. Bochum sei zeitgleich nur auf 9 Grad gekommen. Es gebe derzeit auch kaum Wind, der die Luft durchmischen könnte.

Das Landesumweltamt rechnet damit, dass es auch an diesem Donnerstag noch hohe Feinstaub-Belastungen geben wird. Die Wetterlage werde voraussichtlich anhalten. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare