Kein Sommer in Sicht

Starkregen in NRW droht: Warnung vor „markantem Wetter“ - volle Keller möglich

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor markantem Wetter in NRW. Starkregen ist möglich. Von Sommerwetter fehlt jede Spur.

NRW - Die Flutkatastrophe von Mitte Juni beschäftigt viele Menschen - ein Ende der Aufräum- und Wiederaufbau-Arbeiten ist noch lange nicht in Sicht. Und jede Unwetter-Warnung, die etwa über die Nina-Warn-App rausgeht, lässt aufhorchen und weckt bei vielen ein ungutes Gefühl. Am Dienstag wird für Nordrhein-Westfalen wieder Starkregen erwartet.

BundeslandNordrhein-Westfalen (NRW)
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)
MinisterpräsidentArmin Laschet

Warnung vor Starkregen in NRW: Markantes Wetter - das sagt der Deutsche Wetterdienst

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt für den südlichen Teil von Nordrhein-Westfalen vor Starkregen. Dabei würden Niederschlagsmengen zwischen 20 l/m² und 36 l/m² in sechs Stunden erwartet. Bei der Regenmenge seien vollgelaufene Keller im Einzelfall möglich, sagte ein DWD-Sprecher. Die nächsthöhere Warnstufe 3 („Unwetter“) sei aber nicht ausrufen worden. Die amtliche Warnung der Stufe 2 (markantes Wetter) gilt für Dienstag, 3. August, von 9 bis 17 Uhr in folgenden Städten und Kreisen beziehungsweise in Teilen der Kreise:

  • Städteregion Aachen
  • Kreis Düren
  • Kreis Euskirchen
  • Rhein-Erft-Kreis
  • Köln
  • Bonn
  • Rhein-Sieg-Kreis
  • Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Oberbergischer Kreis
  • Kreis Olpe
  • Kreis Siegen-Wittgenstein
  • Hochsauerlandkreis
  • Märkischer Kreis

Auch die Mitte Juli schwer von der Flutkatastrophe getroffenen Regionen im nördlichen Rheinland-Pfalz sind von der amtlichen Unwetter-Warnung des DWD betroffen - ebenso weite Teile von Hessen.

Unwetter in NRW? Starkregen kann für Probleme auf den Straßen sorgen

Doch was ist durch die Unwetter an Gefahren zu erwarten? Beim DWD heißt es „Achtung! Hinweis auf mögliche Gefahren: Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.“

Die Menschen in NRW müssen sich dem DWD zufolge auch darüber hinaus in den kommenden Tagen immer wieder auf Regen einstellen - bei Temperaturen zwischen 18 und 21 Grad.

Wetter in NRW: Immer wieder Regen - Hundstage fallen aus

Dauerregen, keine Beständigkeit - insgesamt ist von Sommer-Feeling in Deutschland gerade nichts zu spüren. Laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net fallen auch die sogenannten Hundstage in 2021 aus. Normalerweise handle es sich bei den Hundstagen um die Zeit zwischen Ende Juli und Mitte August, die von besonderer Sommerhitze gekennzeichnet sind. Doch davon sei bis Mitte August erst mal nichts zu spüren. Stattdessen: der Tiefpunkt des Sommers. „Es wird richtiges Aprilwetter geben“, so Jung.

Unterdessen haben Länder im Süden mit einer Hitzewelle zu kämpfen. In Italien, Griechenland und der Türkei herrschen Temperaturen von 40 Grad - regional auch bis zu 45 Grad, wie Wetterexperte Jung ausführt. Dieser Zustand mit „unerträglicher Hitze“ soll noch mindestens bis zum kommenden Wochenende anhalten.

Über Deutschland hingegen ziehen am Dienstag Wolken auf, die sich von Westen aus über die ganze Mitte der Republik ausbreiten und jede Menge Regen mitbringen. „Stellenweise besteht Überflutungsgefahr“, heißt es auch bei wetter.net. Die Temperaturen liegen demnach lediglich zwischen 19 und 23 Grad.

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare