Weniger Tote und Verletzte auf den Straßen in NRW

WIESBADEN - Die Zahl der Verkehrstoten in Nordrhein-Westfalen ist in den ersten neun Monaten 2013 um 16,1 Prozent gesunken. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte, sind im Vergleich zu dem Vorjahreszeitraum mit 339 Menschen in diesem Jahr 65 weniger im Straßenverkehr umgekommen.

Auch die Zahl der Verletzten hat sich verringert - um 7,6 Prozent auf 52.700. Es handelt sich hierbei um einen bundesweiten Trend, wie aus den Statistiken hervorgeht. 279.100 Auto-, Motorrad-, Radfahrer und Fußgänger wurden bis September 2013 verletzt, das sind 5,3 Prozent weniger als in den ersten drei Quartalen des Vorjahres. Die Zahl der Verkehrstoten ging bundesweit um 10,3 Prozent zurück.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare