Weltkriegsbomben in Köln entschärft: 1000 Betroffene

+
Für die Bombenentschärfungen wurden 1000 Menschen evakuiert.

KÖLN - Erneut mussten in Köln zahlreiche Menschen ihre Wohnungen verlassen, weil Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg zu entschärfen waren.

Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes machten am Montagmittag im Stadtteil Lindenthal eine Fünf-Zentner-Bombe und eine 50-Kilogramm-Bombe unschädlich. Die Blindgänger waren am Donnerstag bei Verdachtsbohrungen auf einem Parkplatz hinter einem Krankenhaus in drei Meter Tiefe entdeckt worden.

Von der Evakuierung des Areal waren am Montagvormittag nach Angaben der Stadt insgesamt etwa 1000 Menschen betroffen. In dem nahe gelegenen Elisabeth-Krankenhaus verlegte das Personal vorsorglich 65 Patienten innerhalb der Einrichtung. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare