1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Bochumer Weihnachtsmarkt kündigt erste große Neuerung für 2022 an

Erstellt:

Von: Daniele Giustolisi

Kommentare

Der Weihnachtsmarkt in Bochum wartet in 2022 mit einer Neuerung auf. In diesem Jahr gibt es dort ein neues Hüttenkonzept.

Bochum – Kaum ist der Sommer im Ruhrgebiet vorbei, da blickt man zwischen Hamm und Duisburg direkt auf die Weihnachtsmarkt-Saison. In Bochum verspricht diese in 2022 eine Neuerung, wie das Stadtmarketing nun bekannt gab. RUHR24 kennt die Details.

VeranstaltungWeihnachtsmarkt Bochum
Termin17. November bis 23. Dezember 2022
Orteu.a. Dr. Ruer Platz, Husemannplatz, Huestraße

Weihnachtsmarkt Bochum bietet 2022 Neuerung: die „Flohmarkthütte“

So haben die Veranstalter des Bochumer Weihnachtsmarkts, der vom 17. November bis zum 23. Dezember stattfindet, am Hüttenkonzept gefeilt. Neu an der Huestraße, die vom Hauptbahnhof direkt in den Weihnachtsmarkt in die City führt, ist 2022 die sogenannte „Flohmarkthütte“.

In dieser Hütte sollen auch Privatpersonen die Chance bekommen, Waren zu verkaufen. Die Stadt Bochum spricht in einer Mitteilung von „hochwertigen Gebrauchtwaren“, die dort verkauft werden sollen.

„Flohmarkthütte“ auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt ist sogar tageweise zu mieten

Wer die „Flohmarkthütte“ auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt mieten will, kann das am Wochenende tageweise tun und unter der Woche auch für kürzere Zeit – jeweils zwischen 12 und 21 Uhr. Und so sieht die Hütte aus:

So sieht die „Flohmarkthütte“ auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt 2022 aus. Hier fotografiert auf der Huestraße.
So sieht die „Flohmarkthütte“ auf dem Bochumer Weihnachtsmarkt 2022 aus. Hier fotografiert auf der Huestraße. © Stadt Bochum

Was die Stadt für „hochwertig“ hält, und was nicht, wollen die Verantwortlichen mittels Fotos der Ware prüfen, die Interessierte bei der Anmeldung mitsenden müssen (hier weitere NRW-News bei RUHR24 lesen).

Weihnachtsmarkt Bochum bietet 2022 Hütte für Flohmarkt-Verkauf

Eine kleine Einschränkung, was verkauft werden soll und was nicht, gibt es allerdings. Gesucht werde laut Ankündigung:

25 Euro beträgt die Standgebühr pro Tag von Montag bis Donnerstag. Zwischen Freitag und Sonntag zahlt man für einen Tag 30 Euro – an diesen Tagen ist die Frequenz der Kunden allerdings auch höher.

Auch interessant

Kommentare