1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Haus nach Brand unbewohnbar - Feuerwehr rettet Hund

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Großer Einsatz der Feuerwehr in Warendorf: Ein Wohnhaus stand in Flammen. Ein technischer Defekt im Wohnzimmer war offenbar der Auslöser.

[Update] Warendorf - Es war ein Passant, der die Feuerwehr auf den Brand aufmerksam machte: Am Donnerstagabend (21. Juli) bemerkte der Zeuge eine Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus in Warendorf (NRW). Er rief unmittelbar bei der Feuerwehr an.

Haus nach Brand unbewohnbar - Feuerwehr rettet Hund

Als die Einsatzkräfte am Ort des Feuers eintrafen, konnten sie bereits eine starke Rauchentwicklung im Erdgeschoss feststellen. Laut Mitteilung der Polizei konnte der Brand zwar gelöscht werden, durch die Flammen und die massive Rauchentwicklung ist das Haus jedoch unbewohnbar.

Die Bewohner des Hauses waren während des Feuers nicht anwesend. Die Feuerwehr rettete einen Hund aus dem Erdgeschoss. Zu dem Feuer kam es offenbar aufgrund eines technischen Defekts im Wohnzimmer des Hauses. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 100.000 Euro. Das Ordnungsamt Warendorf kümmerte sich darum, dass die drei Bewohner des Hauses eine Unterkunft bekommen.

In einer anderen Stadt in NRW: In einer Dachgeschosswohnung in Essen kam es zu einer Verpuffung. Die Kräfte der Feuerwehr fanden eine tödlich verletzte Frau in den Räumlichkeiten.

Auch interessant

Kommentare