Wanderschuhe: So weit Ihre Füße Sie tragen

+
Einfacher Wanderweg oder steiles Gelände? Wanderschuhe müssen zu der Tour passen, die Sie planen.

Das Wandern ist des Deutschen Lust: Immer mehr Menschen zieht es am Wochenende oder im Urlaub in die Natur. Ob in den Bergen, im Wald oder auf dem Wanderweg: Ein guter Wanderschuh ist bei längeren Touren ein Muss. Mit diesen Tipps finden Sie den passenden Schuh für Ihre Ausflüge.

Es drückt, es ziept und schon ist es passiert: Sie sind umgeknickt. Normale Halbschuhe, Sneakers oder gar Ballerinas eignen sich nur für kurze Spaziergänge auf festen Wegen. Sobald Sie länger und in unebenem Gelände unterwegs sind, werden Sie froh über perfekt passende Wanderschuhe sein.

Ein gut sortierter Sportschuhladen hat in der Regel eine große Auswahl an Modellen für unterschiedliche Bedürfnisse. Sie können auch im Internet nach passenden Modellen stöbern. Hier finden Sie viele Online-Shops wie Campz.de, die sich unter anderem auf Outdoor-Schuhe spezialisiert haben.

Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Paar sind, beantworten Sie zunächst die folgenden Fragen:

  • Wo werden Sie hauptsächlich unterwegs sein? In den Bergen oder im Flachland? Auf Geröll oder auf befestigten Wanderwegen? In eher kalten oder warmen Regionen?
  • Wie viel Gepäck planen Sie ein? Reicht ein leichter Tagesrucksack oder haben Sie eine schwerere Ausrüstung dabei?

Je höher, desto stabiler

Als Faustregel gilt: Je anspruchsvoller die Tour ist und je mehr Gepäck Sie haben, desto mehr Halt benötigen Sie. Das heißt: Desto höher sollte der Schuh oder Stiefel sein. Für einfache Touren auf Wanderwegen mit leichter Ausrüstung reicht also ein Wanderschuh, der bis an den Knöchel geht und ihn gut stabilisiert. Wird die Tour extremer und das Gepäck schwerer, greifen Sie zu einem Wanderstiefel, der über den Knöchel hinausgeht. So bekommen Sie noch mehr Halt. Das Magazin Outdoor hat verschiedene Bergstiefel getestet und stellt die Ergebnisse auf seiner Website vor.

Wollen Sie den Schwierigkeits- und Höhengrad noch steigern, brauchen Sie Trekkingstiefel. Gerade im Geröllfeld oder auf Klettersteigen sollten Sie darauf keinesfalls verzichten.

Wanderschuhe sind meist aus Leder oder aus atmungsaktivem Material wie Goretex oder Sympatex. Wenn Sie bei jedem Wetter unterwegs sind, geben Sie einem Schuh aus synthetischem Material den Vorzug, da er sehr schnell trocknet. Die Modelle aus Leder sind zwar auch wasserabweisend. Sollten sie allerdings doch einmal nass werden, trocknen sie wesentlich langsamer. Wichtig ist, dass Sie dazu Funktionssocken tragen, die ebenfalls atmungsaktiv und wasserabweisend sind.

Bequem muss er sein!

Achten Sie auch auf das Profil des Schuhs. Gerade bei steinigen, steilen Wegen ist eine feste Bodenhaftung unerlässlich. Je nach Einsatzgebiet sollte die Sohle biegsam bis fest sein. Und nicht zuletzt muss das Modell Ihrer Wahl auch bequem sein. Das Motto lautet hier: so lange probieren, bis Sie sicher sind, den richtigen Schuh gefunden zu haben.

Für einen guten Wanderschuh oder -stiefel müssen Sie mit 100 bis 300 Euro rechnen. Für eine längerfristige Anschaffung lohnt sich das allemal.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare