Auslöser unklar

Waldbrandsaison hat begonnen: Feuerwehr im Großeinsatz

Waldbrand im Oberbergischen Kreis.
+
Waldbrand im Oberbergischen Kreis.

Zwei große Waldbrände haben am Mittwoch die Feuerwehr beschäftigt. Die Flammen hatten sich rasend ausgebreitet.

Gummersbach/Bergneustadt - Fast genau ein Jahr nach dem verheerenden Waldbrand in Gummersbach hat die „Saison“ am Mittwoch mit zwei Großeinsätzen im Oberbergischen Kreis begonnen. Zunächst wurden am Mittwochmittag gegen 12.30 mehrere Einheiten in den Gummersbacher Ortsteil Derschlag alarmiert. Dort war zunächst eine brennende Waldfläche von etwa 200 Quadratmetern gemeldet. Doch die Flammen breiteten sich schnell aus, am Ende waren es wohl 2000 Quadratmeter.

Keine sechs Stunden später und weniger als zehn Kilometer entfernt wiederholte sich das Szenario, diesmal allerdings auf Bergneustädter Gebiet. Gegen 18 Uhr meldeten zahlreiche Anrufer Rauchentwicklung über einem Waldstück im Ortsteil Wiedenest. Auch hier gingen die Feuerwehrleute zunächst von 200 Quadratmetern aus. „Doch die Flammen breiteten sich rasend schnell aus“, berichtete Wehrleiter Michael Stricker. Mehrfach wurde die Alarmierungsstufe erhöht, bis schließlich Stadtalarm ausgerufen wurde.

Insbesondere wurden alle wasserführenden Feuerwehrfahrzeuge mobilisiert, um genug Löschwasser an die Einsatzstelle zu bekommen. Mit sechs C-Rohren kämpften insgesamt 100 Kräfte gegen den Brand in der knochentrockenen Fichtenschonung. Das gelang glücklicherweise zügig. Bereits nach einer Stunde konnte mit den Nachlöscharbeiten begonnen werden. Unklar sind die jeweiligen Auslöser für die Brände.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare