1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Vollsperrung der A1: Arbeiten an der Schwelmetalbrücke in NRW

Erstellt:

Kommentare

Autofahrer müssen sich auf eine mehrtägige Vollsperrung der A1 in Nordrhein-Westfalen einstellen. Hintergrund sind Arbeiten im Bereich der Schwelmetalbrücke.

Hamm - Mehr als 1000 Fahrzeuge nutzen die Schwelmetalbrücke an der A1 bei Wuppertal (NRW) täglich. In den nächsten Tagen ruht der Verkehr auf dem wichtigen Autobahn-Teilstück.

SchwelmetalbrückeTeil der A1 bei Wuppertal
Länge207 Meter
FahrspurenSechs

Vollsperrung der A1: Arbeiten an der Schwelmetalbrücke in NRW

Von Freitag, 1. April, bis Montag, 4. April, wird die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Dortmund zwischen der Anschlussstelle Wuppertal-Ronsdorf und dem Autobahndreieck Wuppertal-Nord voll gesperrt. Die Sperrung beginnt am Freitag um 22 Uhr und endet am Montag um 5 Uhr in der Früh.

Darüber hinaus teilt die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und bau GmbH (DEGES) mit, dass die Tank- und Rastanlage Kucksiepen (Fahrtrichtung Dortmund) gesperrt und im Vorfeld der Arbeiten komplett geräumt wird.

Vollsperrung der A1: Verkehrseinschränkungen in beide Fahrtrichtungen

In Fahrtrichtung Köln steht den Verkehrsteilnehmern im Streckenabschnitt zwischen den Anschlussstellen Wuppertal-Langerfeld und Wuppertal-Ronsdorf nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. „Grund für die Verkehrseinschränkungen in beiden Fahrtrichtungen sind umfangreiche Sanierungsarbeiten im Streckenabschnitt“, so die DEGES.

Die Umleitungsstrecke führt die Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Dortmund demnach über eine Rote-Punkt-Umleitung; ab der Anschlussstelle Wuppertal-Ronsdorf über die A46 bis zum Autobahndreieck Wuppertal-Nord.

Schwelmetalbrücke in Wuppertal
Die Schwelmetalbrücke ist 207 Meter lang. © Claudia Otte

Vollsperrung der A1: Darum muss saniert werden

An der Schwelmetalbrücke sind die beiden inneren Teilbauwerke der Brücke, in den Jahren 1959 -1960 errichtet, aufgrund der jahrzehntelangen Belastung und der starken Beanspruchung, insbesondere durch den erhöhten Schwerlastverkehr, nicht mehr ausreichend tragfähig. Um die Standsicherheit der Brücke für den Autobahnverkehr langfristig zu sichern, ist ein Ersatzneubau der inneren Teilbauwerke dringend erforderlich, so die DEGES.

Zuletzt hatte die Autobahngesellschaft Alarm geschlagen. Die Autobahnbrücke Rahmede auf der A45 bei Lüdenscheid ist kaputt und muss neu gebaut werden. Es ist nicht die einzige marode Autobahnbrücke in NRW.

Auch interessant

Kommentare