Vogelschützer verlieren im Streit um riesige Windräder

+

WESEL - Vogelschützer haben im Streit um eine 150 Meter hohe Windkraftanlage in Wesel eine Niederlage kassiert. In einem Eilverfahren lehnte das Verwaltungsgericht Düsseldorf es am Montag ab, eine vom Kreis Wesel erteilte Genehmigung dafür auf Eis zu legen.

Im Gegensatz zu den Tierschützern fand das Gericht, dass Errichtung und Betrieb der beiden Riesenräder (im Bild eine vergleichbare Anlage) das Europäische Vogelschutzgebiet „Unterer Niederrhein“ nicht beeinträchtigten. Der Schutz von arktischen Gänsen und Fledermäusen werde berücksichtigt. Gegen den Beschluss ist Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht Münster möglich. Am Niederrhein quartieren sich im Winter regelmäßig etwa 200 000 Wildgänse aus Sibirien ein.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare