Vierter "Blitz-Marathon" in NRW beendet

DÜSSELDORF/MÜNSTER - Nach 24 Stunden hat am Mittwochmorgen der vierte "Blitz-Marathon" in Nordrhein-Westfalen geendet. Nun würden die Geräte eingepackt und die Messstellen abgebaut, sagte ein Polizeisprecher in Münster.

Rund 3500 Polizisten hatten seit Dienstagmorgen an 3000 Messstellen im ganzen Land Auto- und Fahrradfahrer überprüft. Trotz der breit angekündigten Tempokontrollen seien einige schwere Verstöße festgestellt worden.

In Hattingen fuhr ein 41 Jahre alter Motorradfahrer sechsmal schneller als erlaubt. Statt mit zulässigen Tempo 20 raste er mit 120 Stundenkilometern so schnell davon, dass ein Polizist auf einem Videomotorrad die Verfolgung abbrach, teilte das Innenministerium am Dienstag mit. Mit der landesweiten Aktion sollten die Autofahrer in NRW zu behutsamerer Fahrweise erzogen werden. Die Auswertungen der einzelnen Polizeistationen sollen im Laufe des Mittwochs vorliegen.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare