Mann aus Bergkamen verletzt

Vier Lkw in Unfall verwickelt - A2 zeitweise voll gesperrt

+
Unfall

[Update] Dortmund/Kamen - Nach einem Unfall mit vier Lastwagen und einem Auto auf der A2 in Höhe der Ausfahrt Kamen/Bergkamen war die Fahrbahn in Richtung Hannover zeitweise voll gesperrt.

Laut Polizei ist gegen 19.15 Uhr am Dienstag ein Lastwagen mit einem ukrainischen Fahrer am Steuer (48) auf den vorausfahrenden Verkehr aufgefahren und hat den Sattelzug eines 64-Jährigen aus Rheda-Wiedenbrück auf den davor stehenden Audi eines Bergkameners (47) geschoben. Der wurde durch den Aufprall unter den Unterfahrschutz eines weiteren Lasters gedrückt.

Ein vierter Lastwagen, ebenfalls aus der Ukraine, krachte schließlich noch in die Unfallstelle, wodurch der Verursacher des ersten Zusammenstoßes schwer verletzt wurde. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Zudem gab es zwei Leichtverletzte, darunter der Mann aus Bergkamen.

Der Stau bedeutete für Autofahrer laut Straßen.NRW weit mehr als eine Stunde Verzögerung. Nach der Vollsperrung war bis weit in den Abend hinein nur ein Fahrbahn Richtung Osten befahrbar. Erst gegen Mitternacht wurde die Autobahn wieder für den Verkehr freigegeben.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare