Verwirrter Mann stört Kommunionfeier

Dortmund - Für einen großen Polizeieinsatz sorgte am Sonntag ein 49-jähriger Dortmunder. Stark alkoholisiert und in tarnfarbener Armeekleidung störte er gegen 12.40 Uhr eine Kommunionfeier in einer Gaststätte an der Steinhammer Straße in Dortmund-Marten.

Der Dortmunder erschien mit einem Klappspaten vor der Gaststätte, warf Sand auf abgestellte Fahrzeuge und drohte den Kindern, ihnen den "Kopp ab zu hauen".

Danach entfernte er sich in seine Wohnung an der Steinhammer Straße. Die Polizeibeamten, die den Sachverhalt aufklären wollten, empfing er mit Pfefferspray, das er unter der Wohnungstür in den Hausflur sprühte. Daher mussten sowohl die Beamten als auch die Hausbewohner den Flur verlassen. Jedoch konnte man hören, wie der Mann Möbelstücke von innen gegen seine Tür schob.

Zeugen teilten der Polizei mit, dass der als gewalttätig bekannte 49-Jährige möglicherweise im Besitz einer Schusswaffe und Munition sei.

Aus diesem Grund wurde sofort das Mehrfamilienhaus von der Polizei geräumt und die Steinhammer Straße im Bereich der Karolinenstraße gesperrt. Außerdem wurden zur Einsatzbewältigung Spezialeinsatzkräfte angefordert.

Die Spezialkräfte konnten den Mann dann um 16.50 Uhr unverletzt in seiner Wohnung festnehmen. Eine Schusswaffe wurde bei der anschließenden Durchsuchung der vermüllten Wohnung nicht gefunden.

Der Dortmunder wurde in einem Krankenhaus untergebracht.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare