Verkehrsexperte fordert Fahrtest für Senioren

DÜSSELDORF -  Der Grünen-Verkehrsexperte Arndt Klocke hat nach dem schweren Unfall einer 80-Jährigen in Wuppertal eine regelmäßige Prüfung der Fahrtüchtigkeit von Senioren gefordert.

Diese Kontrollen nach dem 80. Lebensjahr sollten Pflicht werden, sagte der verkehrspolitische Sprecher der Grünen im Düsseldorfer Landtag der "Rheinischen Post" (Mittwoch). "Der Gesundheitscheck sollte unabhängig von früheren Auffälligkeiten turnusmäßig alle zwei Jahre erfolgen", sagte Klocke.

Jedoch müsse gleichzeitig dafür gesorgt werden, dass die Mobilität von älteren Menschen, die zwingend auf das Auto angewiesen seien, nicht unnötig eingeschränkt werde. "Möglicherweise kann man Senioren in Ausnahmefällen zum Beispiel Fahrten zum nächsten Supermarkt oder zu Verwandten in der Nähe erlauben."

Die 80-Jährige war am Montag in Wuppertal mit ihrem Wagen aus noch ungeklärter Ursache auf den Bürgersteig geraten und in eine Gruppe von Passanten gefahren. Elf Menschen wurden verletzt, darunter vier Kinder. Zwei Kinder mussten auf die Intensivstation. Der Wagen der Seniorin war gegen Hauswände, einen Ampelmast und ein anderes Auto geprallt. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare