Verheerende Explosion: Angeklagte bestreitet Brandstiftung

MÜNSTER - Erst gab es einen gewaltigen Knall, dann stand das halbe Haus in Flammen: Ein Jahr nach einer gewaltigen Hausexplosion im münsterländischen Ahaus muss sich die Besitzerin seit Montag vor dem Landgericht Münster verantworten.

Laut Anklage hat die 55-Jährige in ihrem Schlafzimmer Benzin verschüttet und angezündet. Zum Prozessauftakt hat sie den Vorwurf der Brandstiftung jedoch vehement bestritten.-dpa/lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare