Autoschlüssel seines Vaters genommen

Verfolgungsjagd in Lippstadt: Zweiter Teenager (17) aus Soest hat sich gestellt

+

Lippstadt - Nach der spektakulären Verfolgungsjagd mit der Polizei in Lippstadt am Mittwochmorgen hat sich der zweite Teenager - ein 17-Jähriger aus Soest - noch am Mittwochabend gestellt. Das teilte die Kreispolizeibehörde Soest am Donnerstagvormittag mit.

Wie sich bestätigte, hatte der Jugendliche die Autoschlüssel seines Vaters an sich genommen. Der 15-jährige Freund, der per Haftbefehl gesucht worden war, sitzt bereits in Haft.

Dieser sei "bereits erheblich, polizeilich in Erscheinung getreten", - zum ersten Mal bereits im zarten Alter von 13 Jahren - und seitdem hauptsächlich wegen diverser Eigentumsdelikte für die Polizei ein „guter Bekannter“ geworden. Es habe ein Haftbefehl für eine zurückliegende Tat bestanden. "Der zuständige Richter schickte den Jugendlichen in Haft. Er wurde an die Justiz überstellt. Der 17-Jährige wird heute zu der ganzen Sache vernommen werden", so die Polizei.

Am Mittwoch hatte die Polizei mit starken Kräften und einem Hubschrauber nach den zwei Jugendlichen im Bereich des Gewerbegebiets "Am Wasserturm" in Lippstadt gesucht. Der 15-Jährige aus Soest hatte dabei gestellt werden können, während dessen 17-jährigem Freund zunächst die Flucht gelungen war.

"Der 17-Jährige hatte sich am Morgen die Autoschlüssel seines Vaters genommen. Mit dem Pkw holte er seinen 15-jährigen Kumpel ab. Gemeinsam fuhr man los und entwendete Kennzeichen eines fremden Pkw, um den gestohlenen Wagen damit auszustatten. In Lippstadt waren die Beiden durch ihre unsichere Fahrweise einem Streifenwagen aufgefallen", so die Polizei. - eB

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare