Zahl der Kampfhunde in NRW leicht gesunken

DÜSSELDORF - Die Zahl der Kampfhunde in Nordrhein-Westfalen ist seit 2007 leicht gesunken. Es seien nun 21.500 dieser Tiere registriert, berichtet die "Rheinische Post" (Donnerstag) unter Bezug auf Unterlagen aus dem NRW-Verbraucherschutzministeriums, die der Zeitung vorliegen.

Das sind 3000 weniger als im Jahr 2007. Die Besitzer von Kampfhunden - dazu zählen unter anderem die Rassen Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier und Bullterrier - müssen eine besondere Sachkunde und Zuverlässigkeit nachweisen. Nach Angaben des Gesundheitsministerium waren 2007 insgesamt 24.500 Tiere, die zu den gefährlichen Hunden zählen, registriert.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare