BGH urteilt am 13. Juli über Tagesmutter in Wohnhaus

KARLSRUHE - Der Bundesgerichtshof (BGH) will am 13. Juli darüber urteilen, ob eine Tagesmutter in einem Wohnhaus fremde Kinder betreuen darf.

Dies teilte der BGH am Freitag nach der mündlichen Verhandlung in Karlsruhe mit.

In einer Kölner Wohnung betreut eine Mieterin mit Erlaubnis der Stadt fünf Kinder im Alter bis zu drei Jahren. Eine darunter wohnende Frau hatte dagegen geklagt.

In der Vorinstanz hatte das Landgericht die Tätigkeit untersagt. Die Kinderbetreuung bedeute eine "unzumutbare Beeinträchtigung anderer Wohnungseigentümer oder Hausbewohner".

Es sei bei einer ganztätigen Kinderbetreuung von mehr Lärm, Schmutz, Müll und mehr Publikumsverkehr auszugehen (Az.: V ZR 204/11). - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare