Urteil: Frauchen haftet für schlafenden Hund

HAMM - Hundebesitzer haften auch dann für ihre Tiere, wenn diese schlafend auf dem Boden liegen. Das Oberlandesgericht Hamm (OLG) gab einer Klägerin aus Gummersbach Recht, die 2009 als Kundin im Eingang eines Geschäfts über einen schlafenden Hund gestolpert war und sich dabei eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte.

Wie das Gericht am Mittwoch mitteilte, stellte das Tier ein gefährliches Hindernis dar. Nur knapp zwei Meter von der Kasse entfernt, hatte der Schäferhund einer Verkäuferin den Eingangsbereich versperrt. Diese hatte die 61-jährige Klägerin aber nicht auf die Gefahr am Boden in ihrem Rücken aufmerksam gemacht. Damit habe sie den Unfall fahrlässig verschuldet. Ein Mitverschulden der Klägerin sahen die Richter ausdrücklich nicht.  - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare