Ungenaue Ortung

+
Die Polizei versucht alles: Gestern wurde ein großes Schild aufgestellt, um Zeugenhinweise zu erhalten. ▪

GREFRATH ▪ Auch zehn Tage nach dem Verschwinden des zehnjährigen Mirco aus Grefrath (Kreis Viersen) hat es am Montag weiter keine heiße Spur vom Aufenthaltsort des Jungen gegeben. Die Staatsanwaltschaft Krefeld hat mittlerweile 5000 Euro Belohnung für entscheidende Hinweise ausgesetzt.

Die Polizei wies gestern eine Meldung über angebliche Ermittlungspannen zurück. Die Arbeiten der Polizei und das festgelegte Suchgebiet hätten sich immer am aktuellen Ermittlungsstand orientiert, sagte der Sprecher der Polizei Mönchengladbach.

Ein Kommissionsleiter hatte kritisiert, dass der Mülleimer, neben dem Mircos Hose gefunden wurde, am Dienstag vergangener Woche geleert und der Müll verbrannt wurde. Dadurch seien möglicherweise wichtige Hinweise für immer verloren. Die Mönchengladbacher Polizei hat kein Verständnis für die Kritik: „Fest steht, dass unser Suchgebiet weit weg von dem im Westen von Grefrath gelegenen Mülleimer auf einem Parkplatz entfernt gelegen hat. Die Spürhunde haben die Fährte von Mirco im Norden Grefraths aufgenommen, und der Parkplatz gehörte nach Auskunft des Mobilfunkbetreibers nicht zu dem Bereich, wo Mircos Handy zum letzten Mal geortet wurde.“ Erst einige Tage später habe die Polizei die Funkwabe des Handys selbst berechnet. Dabei hat sich gezeigt, dass das Gebiet rund 70 Prozent größer sei als vom Mobilfunkanbieter angegeben. Bei den neuen Berechnungen liege der Parkplatz in dem Gebiet.

Derzeit werden besonders dringend Zeugen gesucht, die am Freitagabend vor gut einer Woche auf der Landstraße 39 ein Fahrzeug mit auffälligem Fahrverhalten gesehen haben. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass dort zum Zeitpunkt des Verschwindens von Mirco ein Auto auffällig langsam gefahren ist oder häufig gewendet hat. Gestern hat die Polizei zudem an der Stelle, wo Mircos Fahrrad gefunden wurde, ein Schild aufgestellt.

Auch die Untersuchung der Gegenstände, die bei der Suchaktion in den vergangenen Tagen gefunden wurden, dauert nach Angaben des Sprechers an. Die Polizei hatte bereits am Freitag erklärt, dass weitere Sachen auf dem Parkplatz, auf dem Mircos Hose gefunden wurde, sichergestellt worden seien. Sie werden derzeit noch auf ihren Zusammenhang mit dem Verschwinden von Mirco untersucht.

Die Polizei will in den kommenden Tagen mit rund 200 Polizisten nach dem Jungen suchen. Mirco war am 3.  September zuletzt an einer Bushaltestelle in der Nähe einer Skater-Anlage in Grefrath gesehen worden. ▪ dapd

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare