Fahrzeug nicht angemeldet, Fahrer ohne Führerschein

Unfassbare Unfallfahrt: Mann (59) beschädigt unter Drogen sieben Autos - vier Totalschäden

+

Eine regelrechte Schneise der Verwüstung hinterließ ein 59-jähriger Mann bei einer abenteuerlichen Autofahrt durch Bielefeld, bei der insgesamt sieben Autos beschädigt wurden. Er hätte aber aus mehreren Gründen gar nicht hinter dem Steuer sitzen dürfen.

Bielefeld - Die schier unglaubliche Unfallserie ereignete sich nach Angaben der Polizei am Mittwochnmorgen im Bielefelder Stadtbezirk Brackwede. Gegen 9.30 Uhr der 59-jährige Bielefelder demnach mit einem Daimler CLK den Stadtring. An einer Kreuzung überholte er auf dem linken Fahrstreifen den auf den Stadtring abbiegenden AMG eines 37-jährigen Bielefelders. 

Dabei passierte der erste Unfall: "Der Daimler-Fahrer scherte vor dem AMG ein und touchierte ihn dabei", teilt die Polizei mit. Beide Fahrer hielten zunächst an und stiegen aus. Doch der Daimler-Fahrer stieg daraufhin wieder ein und flüchtete. Der AMG-Fahrer verlor den Wagen noch auf dem Stadtring aus den Augen.

Autofahrer verfolgt "Bruchpiloten" - mit Erfolg

Wenig später meldeten Zeugen der Polizei von der Straße "Am Preßwerk" ein vermeintliches Fahrzeugrennen. Dort verfolgte ein 39-jähriger Bielefelder mit seinem Golf GTI den 59-jährigen Daimler-Fahrer, nachdem dieser erneut "zugeschlagen" hatte. Laut Polizei hatte der Mann ein am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug in zwei andere Autos geschoben. An einem Skoda entstand dabei ein Totalschaden, darüber hinaus wurden ein VW Touran und ein Ferrari leicht beschädigt. Den 59-Jährigen "Bruchpiloten" schien das aber erneut herzlich wenig zu interessieren, denn er flüchtete wiederum. Allerdings nahm der GTI-Fahrer die Verfolgung auf.

Von der Straße "Am Preßwerk" ging es weiter auf die Gütersloher Straße, wo der nächste Unfall nicht lange auf sich warten ließ: "In Höhe der Osnabrücker Straße touchierte der Daimler einen geparkten Audi A3, fuhr weiter über den Grünstreifen und stieß gegen einen Bordstein. Der Wagen schleuderte in die Hecke, überschlug sich und schlug beim Aufkommen gegen einen dort geparkten VW Polo", schildert die Polizei. Der 59-Jährige stieg danach aus und setzte seine Flucht zu Fuß fort. Doch der 39-jährige Bielefelder blieb ihm weiter auf den Fersen - mit Erfolg: Im Bereich Gütersloher Straße/Cherusker Straße nahmen Polizisten den Flüchtenden schließlich fest.

An dem Daimler CLK, dem Audi A3 und dem VW Polo entstanden nach Polizeiangaben jeweils Totalschäden. Der 59-Jährige hätte allerdings aus mehreren Gründen nicht hinter dem Steuer des Autos sitzen dürfen: "Ein Drogentest bei dem Daimler-Fahrer verlief positiv. Sein Wagen war weder zugelassen noch versichert und er besaß keinen Führerschein", so die Polizei abschließend. 

Lesen Sie auch:

Unfall auf der A1 am Kamener Kreuz: Pkw touchiert beladenen Sattelzug

Fahrschul-Lkw bremst ab - BMW-Fahrer rastet aus

Sprinter kracht in Mittelleitplanke - wieder ein Unfall auf der A2

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare