1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Unfall mit Schwerverletzten: Beifahrer wollen den Namen des Fahrers nicht kennen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Eickhoff

Kommentare

Der 86-jährige Peugeot-Fahrer soll den BMW übersehen haben.
Der 86-jährige Peugeot-Fahrer soll den BMW übersehen haben. © Andreas Eickhoff

Bei einem Unfall in Versmold in NRW wurden zwei Personen schwer verletzt. Ein Unfallfahrzeug sollte eigentlich in einer Werkstatt stehen. Der Fahrer ist geflüchtet.

Versmold-Bockhorst - Zweiter schwerer Unfall innerhalb einer Woche in Bockhorst in NRW: Als der 86-jährige Fahrer eines Peugeot 2008 am Sonntagabend die Dissener Straße geradeaus überqueren will, um seine Fahrt auf dem Bockhorster Landweg in Richtung Stockheimer Straße fortzusetzen, soll er einen von links herannahenden BMW X5 übersehen haben. Der Rentner wurde in dem Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

StadtVersmold
KreisGütersloh
Einwohner21.697 (2020)

Bei dem Unfall wurde er ebenso schwer verletzt wie seine gleichaltrige Ehefrau als Beifahrerin. Der BMW, der aus Richtung Bundesstraße kommend in Richtung Bad Rothenfelde unterwegs war, prallte gegen die Fahrerseite des Peugeot. Nach dem Zusammenprall schob er den Peugeot förmlich vor sich her, kam nach links von der Straße ab und ebenso wie der Peugeot auf dem angrenzenden Betriebshof zum Stehen.

Unfall mit Schwerverletzten: Beifahrer wollen den Namen des Fahrers nicht kennen

Die Polizei traf an der Unfallstelle drei junge Versmolder im Alter von 22, 20 und 18 Jahren an, die in dem BMW gesessen haben wollen – aber niemand von ihnen sei gefahren. Der Fahrer habe sich von der Unfallstelle entfernt, man kenne lediglich seinen Vornamen.

Um 19.40 Uhr waren von der Kreisleitstelle die Rettungswagen aus Versmold und Harsewinkel sowie Notarzteinsatzfahrzeuge aus Harsewinkel und Halle alarmiert worden. Nach einer ersten Erkundung wurden dann die Löschzüge Bockhorst und Versmold nachgeordert.

Nach dem Zusammenprall schob der BMW den Peugeot förmlich vor sich her, kam nach links von der Straße ab und ebenso wie der Peugeot auf dem angrenzenden Betriebshof zum Stehen.
Nach dem Zusammenprall schob der BMW den Peugeot förmlich vor sich her, kam nach links von der Straße ab und ebenso wie der Peugeot auf dem angrenzenden Betriebshof zum Stehen. © Andreas Eickhoff

Später wurde wegen der großen Anzahl Verletzter noch das Modul Soforthilfe gemäß dem Konzept „Massenanfall von Verletzten“ alarmiert. Damit eilten ferner der Leitende Notarzt sowie der Organisationsleiter Rettungsdienst zu der Unfallstelle sowie weitere Rettungswagen der Hilfsorganisationen und der Gerätewagen Sanitätsdienst des Deutschen Roten Kreuz Halle.

Dem stellv. Feuerwehrchef Volker Gädtke standen rund 30 Kameraden zur Verfügung, ferner rund zwei Dutzend Kräfte des Rettungsdienstes. Vor Ort wurden die beiden Schwerverletzten versorgt und auf dem schnellsten Weg ins Krankenhaus nach Gütersloh gebracht. Auch die leicht verletzten Männer wurden später in nahegelegene Krankenhäuser transportiert.

Die Polizei teilte in einem Pressebericht mit, die drei jungen Männer seien nicht verletzt worden. Zur Suche nach dem flüchtigen Fahrer wurde ferner die ABC-Einheit des Kreises Gütersloh aus Halle mit einer Drohne alarmiert, ferner ein Mantrailerhund. Die Umgebung der Unfallstelle wurde auch von mehreren Einsatzkräften intensiv abgesucht, gefunden wurde aber niemand.

Unfall mit Schwerverletzten: BMW hat eine spanische Zulassung

Der BMW mit spanischer Zulassung, so ermittelten die Beamten noch an der Unfallstelle, sollte eigentlich in einer Werkstatt in Steinhagen stehen. Ob er widerrechtlich genutzt wurde, müssen weitere Ermittlungen ergeben. Zu diesem Zweck wurde der BMW beschlagnahmt, der Peugeot sichergestellt. Erst nach rund dreieinhalb Stunden konnten die letzten Einsatzkräfte wieder einrücken, der Schaden wird von der Polizei auf rund 25.000 Euro geschätzt.

Wer kann Angaben zu dem Unfall machen? Wer kann Hinweise zu dem flüchtigen Fahrer geben? Angaben dazu nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen. Vor einer Woche war es nur wenige hundert Meter entfernt auf der B476 zu einem schweren Unfall mit vier Schwerverletzten gekommen.

Bei einem anderen schweren Unfall verletzen sich fünf Personen. Auch zwei Kinder müssen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden ist enorm. Zwei Autos sind nach ersten Informationen frontal zusammengestoßen.

Auch interessant

Kommentare