1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Tödlicher Unfall in NRW: Waldarbeiter (22) von Baumstamm erschlagen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Klümper

Kommentare

Forstunfall Gummersbach
Forstunfall in einem Waldgebiet bei Gummersbach: Ein Arbeiter geriet und Baumstämme. © Markus Klümper

Tödlicher Forstunfall im Wald bei Gummersbach (NRW): Ein Arbeiter (22) wurde von einem Baumstamm getroffen. Er starb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Gummersbach - Zu einem tödlichen Forstunfall wurde die Feuerwehr Gummersbach (Oberbergischer Kreis/NRW) am Montagnachmittag (14. Februar) gegen 14.50 Uhr in ein Waldgebiet im Ortsteil Niederseßmar gerufen.

Nach den bisherigen Ermittlungsergebnissen der Polizei des Kreises Oberberg war der aus Rumänien stammende Arbeiter mit zwei weiteren Personen dabei gewesen, einen schon gefällten Baum aus dem Wald zu ziehen. Der Baum war über ein Stahlseil mit einem Bagger verbunden. Bei dem Vorgang verhakte sich der Baumstamm mit der Spitze an einem Baumstumpf, woraufhin der Stamm zur Seite schnellte und den 22-Jährigen mit großer Wucht traf.

Forstunfall im Wald bei Gummersbach (NRW): Arbeiter gerät unter Baumstamm

Bereits an der Unfallstelle mussten Rettungskräfte den 22-Jährigen reanimieren, bevor er unter notärztlicher Begleitung ins Gummersbacher Krankenhaus eingeliefert werden konnte. Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass er kurz darauf starb.

Neben der Kriminalpolizei war an der Unglücksstelle auch ein Mitarbeiter des Amtes für Arbeitsschutz in die Ermittlung der Unfallursache eingebunden. Weiterhin waren Notfallseelsorger im Einsatz, um die beiden Arbeitskollegen des Getöteten zu betreuen.

Erst im Dezember war im benachbarten Kreis Oberberg ein Mann bei einem Arbeitsunfall gestorben. Er geriet in einer Metallfirma zwischen zwei tonnenschwere Teile und starb. Am Montag gab es eine Explosion in einem Wohnhaus in Winterberg. Zwei Außenwände wurden durch die gewaltige Detonation nach außen gedrückt.

Auch interessant

Kommentare